· 

Warum »Sitala schreibt …«

Hier lasse ich euch in einer Art Tagebuch an meinem Schreibfortschritt teilhaben.

 

Seit dem 28.03.2020 stelle ich mich einer mir selbst gestellten Herausforderung: täglich zumindest etwas zu schreiben. Minimum 100 Wörter. Im Grunde ist diese Zahl eher symbolischer Natur, aber dennoch ein gewisser Ansporn, denn mal ehrlich: 100 Wörter sind ja quasi nichts.

Die geschaffte Wortzahl trage ich täglich in die Tabelle ein und ab und an kommentiere ich meinen Schreibtag auch oder notiere mir Gedanken für mich selbst.

 

Ich hoffe, auf diese Weise den Faden der Geschichte nicht wieder (wie bei so unzähligen Geschichten in den letzten Monaten) zu verlieren. Schließlich sagt ja auch Stephen King (in »Das Leben und das Schreiben«), dass die Figuren im Kopf zu verblassen beginnen, wenn man nicht täglich schreibt; sie wirken dann nur noch wie Figuren und nicht mehr wie Menschen. Man verliert die Kontrolle über Handlungsfäden und Erzähltempo, die Spannung lässt nach und das Schreiben fühlt sich nach Mühe an.

Ich kann nur sagen: Genau so ist es. Daher gehe ich jetzt den »Kingschen Weg«. Denn mal ganz ehrlich: Was habe ich zu verlieren? Im besten Fall gewinne ich: eine neue Geschichte, an Erfahrung und vielen Erkenntnissen.

Update 31.07.2020

Ich habe nun über 3 Monate tagtäglich meine geschriebene Wortzahl hier auf dem Blog in eine Tabelle eingetragen. Wovon ich mir anfangs einen Motivationsschub erhoffte, ist mittlerweile eher Gleichgültigkeit geworden. Natürlich spornt es mich weiterhin an, wenn ich sehe, wie die Anzahl der Wörter nach und nach steigt, aber das sehe ich ebenso in meiner Excel-Tabelle, die ich ebenfalls täglich bestücke. Die Veröffentlichung meiner Zahlen übt nicht den gewünschten zusätzlichen Druck aus, vielleicht mehr zu schaffen.

Auch das Tagebuch gestaltete sich nicht so, wie ich vielleicht dachte. Und da ich nicht jeden Tag belangloses Zeug mitteilen wollte, gab es an den wenigsten Tagen Einträge (und die waren dazu vermutlich auch wenig spannend ;) ).

Deswegen werde ich die Tabellen und das Schreibtagebuch ab August nicht mehr online führen. Dafür aber immer am Ende des Monats weiterhin meine tägliche Wortzahl sowie die Gesamtwortzahl und die durchgehaltenen Tage in grafischer Form mit euch teilen und vielleicht die eine oder andere Erkenntnis.

 

Viel Spaß weiterhin bei allem, was ihr tut, wünscht euch eure Sitala

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0