nachgefragt

nachgefragt · 08. August 2020
Die Antwort lässt sich in einem Wort zusammenfassen …

nachgefragt · 01. August 2020
Jeder hat wohl so seine liebste Arbeitszeit. Dem einen sprudelt alles aus den Fingern, bevor andere morgens überhaupt an ihren ersten Kaffee denken, während die anderen nachts zur Hochform auflaufen. Doch nicht immer kann man es so genau definieren …

nachgefragt · 25. Juli 2020
Uh, da muss ich aber ziemlich in meinem Gedächtnis kramen *lach*. Die ersten Schreibversuche habe ich so mit 12 oder 13 Jahre gestartet. Ich glaube, es gab einige, aber das erste längere Projekt (ich würde es jetzt nicht unbedingt »Werk« nennen), woran ich mich erinnern kann (welches ich aber wie fast alle früheren Werke nie beendet habe), ist eine Geschichte über einen Jungen, der …

nachgefragt · 18. Juli 2020
Es gibt ja durchaus Bücher, die polarisieren. Sei es aufgrund ihrer Thematik oder der Ausgestaltung. Ich zähle ein Buch zu meinen Lieblingsbüchern, welches (wie ich schon das eine oder andere Mal gelesen hab) andere eher weniger gut finden …

nachgefragt · 11. Juli 2020
Ich gebe es zu, ich bin (eigentlich) ein Ordnungsfanatiker. Diese Tatsache ist sicher auch …

nachgefragt · 04. Juli 2020
Natürlich gibt es immer wieder Phasen, in denen ich weniger bis gar nicht schreibe. Entweder …

nachgefragt · 27. Juni 2020
Klappentexte schreiben. Wirklich, ich glaube, wer die erfunden hat, war der größte Sadist, der je auf Erden gewandelt ist. Außerdem …

nachgefragt · 20. Juni 2020
Es gibt auf jeden Fall fließende Übergänge. Nicht umsonst können aus Freunde Liebende werden und (wenn auch selten) auch umgekehrt. Freunde sind für mich …


nachgefragt · 06. Juni 2020
Oh, da gibt es leider eine ganze Menge. Das schlimmste Synonym, das mir bisher über den Weg gelaufen ist, ist:

Mehr anzeigen