· 

Wer steckt hinter "Sitala Helki"?

Erzähl ein bisschen was über dich. Wo kommst du her? Seit wann schreibst du? Was für Hobbys hast du? Schreibst du hauptberuflich oder hast du einen „Brot-Job“?

(Diese Frage stammt aus einem Interview von Karo Stein, welches sie in Vorbereitung auf die BuchBerlin 2017 auf ihrem alten Blog veröffentlicht hatte.)

Ich schreibe unter dem Pseudonym Sitala Helki überwiegend Gay Romance. Ich bin Autorin, Apothekerin und Kaffeesuchti.

Ursprünglich komme ich aus Lüneburg. Dort bin ich geboren und aufgewachsen. Zum Studium ging es nach Braunschweig und mittlerweile bin ich seit über 10 Jahren (der Liebe wegen ;) ) in Berlin heimisch geworden.

 

Geschrieben habe ich schon in meiner Jugend; damals bevorzugt in langweiligen Unterrichtsstunden *hust*. Angefangen hat es damit, dass ich Filme oder Serien für mich umgeschrieben habe. Teilweise mussten auch Klassenkameraden „dran glauben“, die nie etwas von ihrem Glück erfahren haben *lach*. Wobei ich schon damals mit Vorliebe die Jungs miteinander verkuppelt habe.

Während des Studiums ist dieses Hobby vollkommen in Vergessenheit geraten und erst als ich schon längst im Berufsleben stand, verspürte ich wieder den Drang dazu. Schuld daran war die Liebesgeschichte von Lenny und Carsten (bei GZSZ *hust*). Damals war ich ständig im Internet auf der Suche nach Informationen, wie es mit den beiden weitergeht. Dadurch bin ich zufällig auf fanfiktion.de gestoßen. Die Fülle an Geschichten dort beflügelte meine eigene Fantasie, wodurch ich wieder richtig Spaß am Schreiben bekam.

 

Ich schreibe nicht hauptberuflich, sondern habe noch einen Brotjob. Diesen würde ich auch nicht aufgeben wollen. Zum einen mache ich diesen gern. Außerdem wäre mir eine finanzielle Abhängigkeit vom Schreiben allein viel zu unsicher und ich fürchte, dass sich eine Blockade aufbauen könnte, wenn ich plötzlich schreiben muss, auch wenn ich keine Lust dazu habe. Das würde es mir vermutlich ziemlich verleiden.

Das Schreiben ist also eine freiberufliche Nebentätigkeit, die über ein normales Hobby hinausgeht, aber nicht den Stellenwert einer "Arbeit" einnimmt.

Hobbys habe ich viele und diese variieren auch immer mal wieder. Ich lese viel und backe auch sehr gerne (kochen dagegen mag ich gar nicht). Schon seit Jahren backe ich mein Brot selbst und probiere immer wieder neue Rezepte aus. Als körperlichen Ausgleich tanzen mein Mann und ich in einem Verein (ganz klassisch Standard und Latein) – allerdings als reines Hobby. Man wird uns nie auf irgendwelchen Turnieren sehen können ;) .


nachgefragt - Jeden Samstag beantworte ich an dieser Stelle eine Frage.

 

Du möchtest mich auch etwas fragen?

(Egal, ob zum Schreiben allgemein, zu meinen Büchern, den Charakteren oder auch Persönliches)

 

Dann frag mich einfach - entweder als Kommentar hier im Blog, per E-Mail oder per Facebook-Messenger. Ich freue mich darauf!


Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0